2017-Gekkos-Seifert-Thueler-Heeb-Kummer-Rolli.jpg
  • Ion Loosli
  • NLB

NLB: Zu Gast in Payerne

Der Gegner vom Sonntag hiess La Broye, ein Gegner, welchen man schon seit vielen Jahren kennt.
In Payerne hatten die Gekkos in der Vergangenheit mehrheitlich das Nachsehen, oftmals liess man sich von den Hausherren zu sehr provozieren und aus dem Spiel bringen.

Von Beginn weg drückte eine Mannschaft gehörig aufs Tempo. Es war nicht wie zu erwarten La Broye, welches am Samstag spielfrei hatte, sondern unsere Gekkos.
Ein furioser Start der Gekkos! 2x Meyer und 1x Rolli stellten bis zu 7. Minute auf 0:3 für die Gekkos.
Die Hausherren schienen geschockt von der Entschlossenheit, mit welcher die Gekkos in dieses Spiel starteten.
La Broye nahm in der 9. Minute die erste Strafe und die Solothurner konnten dies umgehend durch Seifert, welcher einen Jobin Slapshot vor dem Tor ablenkte, zur 0:4 Führung ausnutzen.
WOW! Welche ein Start der Gekkos! Das Spiel war jedoch sicherlich noch nicht gelaufen, schon zu oft haben die Gekkos in der Vergangenheit aussichtsreiche Führung in Payerne verspielt.
Den ab der 10.Minute schien nicht mehr viel für die Gekkos zu laufen.
Einige schwer nachvollziehbare Entscheidungen des Schiedsrichter-Duos zu Gunsten der Waadtländer liessen die Emotionen auf der Gekkos-Bank aufkochen und schon kam La Broye wieder besser ins Spiel.
Nach einer 5 Minuten Strafe gegen Hofer und einer 2 Minuten Strafe gegen Kummer waren die Gekkos ab 13:19 in doppelter Unterzahl.
La Broye welches über ein starkes Überzahlspiel verfügt nutzte dies eiskalt aus und verkürzte auf 1:4.
Den Rest der 5 Minuten Strafe überstanden die Gekkos mit grossem Kampf, viele Schüsse wurden geblockt die Schüsse welche den Weg aufs Tor fanden wurden vom sicheren Junioren-Goalie Schnyder entschärft.
Die Gekkos kämpften leidenschaftlich und nahmen den 3 Tore Vorsprung mit in die erste Drittelspause.

Coach Jäggi appellierte in der Pause an die mentale Stärke der Spieler, man solle sich nicht weiter von den leichtfallenden Waadtländern provozieren lassen und wieder temporeich und intelligent agieren.
Die Spieler setzten dies umgehend um, 20 Sekunden dauerte es bis Loosli die Vorlage von Kummer im Waadtländer Tor versenken konnte.
Die Gekkos blieben das Team und erarbeite sich Chancen, La Broye war es allerdings welches eher glücklich zu einem weiteren Treffer kam.
2:5 stand es nach Spielhälfte zu Gunsten der Gekkos. Weiter waren es die Gekkos die sich Chancen herausspielten.
Jobin, der laufstarke Verteidiger mit ausgeprägtem Offensivdrang, war es in der Folge der eine schöne Kombination über mehrere Stationen mit einem "Buebetrickli" abschliessen konnte.
In den ersten 10 Minuten des Mittelabschnitts waren die Gekkos klar besser, in den zweiten 10 Minuten war jedoch nur die Strafbank der Gekkos besser besetzt.
Ob zu recht oder nicht spielt hier keine Rolle, Fakt ist man verbrachte den Grossteil in Unterzahl und La Broye konnte erneut verkürzen. Mit einem 3:6 Vorsprung konnte man in die Pause gehen.

Es stellte sich nun die berechtigte Frage ob die Gekkos das Tempo und die Konzentration nach dem anstrengenden Spiel vom Vortag weiterhin hochhalten konnten?
Sie konnten! Und wie, Widmer und Rolli (Im Powerplay) stellten bis zur 45. Minute auf 3:8.
La Broye ihrerseits verkürze erneut im Powerplay nach einer von vielen Strafen gegen TS Kummer auf 4:8.
Die mitgereisten Fans sahen in den letzten 10 Minuten etwas, was man traditionell selten vom Fanionteam der Gekkos in Payerne sieht.
Die Gekkos spielten ruhig und abgeklärt und liessen sich durch nichts mehr provozieren. Die Gekkos spielten konzentriert Ihr Spiel und erhöhten noch zwei weitere Male das Score auf 4:10.

Es war eine überzeugende und leidenschaftliche Leistung der Gekkos über 60 Minuten hinweg und der Sieg sicherlich verdient. Der Sieg bedeutet die frühzeitige Qualifikation für die Playoffs.
In den restlichen Begegnungen geht es nun darum den 4. Platz und das damit verbundene Heimrecht in den Playoffs zu sichern. Können die Gekkos an die starken Leistungen anknüpfen liegen 6 Punkte aus den letzten 3 Spielen sicherlich drin.

Das nächste Spiel gegen Rothrist findet am Fr. 30. August um 19:30 zuhause in Gerlafingen statt.

Telegramm

http://inline-hockey.ch/game-play-de/2945Zur Rangliste 

Die nächsten Spiele

Fr 30.08.2019 19:30 Gekkos Gerlafingen - Rothrist II
So 08.09.2019 14:30 Gekkos Gerlafingen - Wolfurt Walkers
Sa 14.09.2019 14:00 Rossemaison II - Gekkos Gerlafingen


 Möchtest du für deine Mannschaft auch Matchberichte veröffentlichen? Melde dich bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


GEKKOS GERLAFINGEN